Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Unser Landesjugendlager Tagebuch


Tag 1       Anreise
Coole Fahrt und super Wetter - nach einer relativ kurzen Fahrt von einer guten Stunde,  kamen wir ziemlich entspannt auf dem grossen Messegelände an. Als erstes Stand natürlich erstmal ein kleiner Kraftakt an, um unsere 2 grossen Zelte und unser Wohnzimmer in Form von einem Pavillon  aufzubauen- am Ende des ersten Tages noch losziehen und das lagergelände erkunden, bevor es in die Federn ging.


Tag 2 Stadtbummel 
Stadtbummel ...was hat die Innenstadt so zu bieten ? In 5er Gruppen ging es los...Stadterkundung durch Einkaufszentren, Eiscafes, historische Schlösser und Parks

Tag 3 Wettkampftag
An unserem dritten Tag holten wir beim Landeswettkampf erfolgreich den 2. Platz und feierten das mit Pizza und Schnitzel

Tag 4 Point Alpha
Heute begann der Tag mit einer Unwetterwarnung- also als aller erstes nochmal die Sturmsicherung unserer Zelte überprüfen.  Danach konnte es in einen Tag voll mit Geschichte zum Anfassen losgehen - Point Alpha ! Das Grenzmuseum zum Anfassen, wo Deutschland in BRD und DDR vor 29 Jahren noch in zwei Länder geteilt war. Natürlich darf an solchen Tagen auch die Action nicht zu kurz kommen: das Zauberwort  hieß "Laser-Tag" viel Spass und Action für gross und klein.  Einen tollen Tag, vom grossen Unwetter verschont, kann man dann nur noch gemütlich am Lagerfeuer im Camp ausklingen lassen, um dann entspannt dem nächsten Tag entgegen zu sehen.

Tag 5 Kletterpark
Als erstes Stand heute der letzte unserer 4 Lagerdienste an – Spülmobil – nach einem guten Frühstück,  mit leckerem Rührei, Brötchen, Wurst, Käse und Marmelade ging perfekt gestärkt für einen unserer Junghelfer auf zum Leistungsabzeichen.

Wasserkuppe mit Kletterwald und Sommerrodelbahn stand noch auf dem Programmzettel. Sportlich in verschiedenen Parcours für Kleine und Große von Baum zu Baum klettern ist halt immer wieder ein Highlight.

Zum Schluss gratulieren wir heute Jean-Pierre für seinen super Abschluss zum Leistungsabzeichen Bronze.

Tag 6 Kanufahren
Nach dem Frühstück gleich ab in die Fluten der Fulda – eine unserer beiden  Gruppen besuchte in der Zwischenzeit jeweils einen Naturpark mit allerlei verschiedenen Tieren u.a. zahmen Rehen und anderer heimischer Tiere, während die anderen mit dem Kanu unterwegs waren. Nach einem tollen Tag mit perfektem Wetter ging es nach dem Abendessen in die Fuldaer Innenstadt, wo auf dem Universitätsgelände ein THW Flashmob zu den Klängen von „Macarena" stattfand.

Einige unserer Truppe hatten sich zusätzlich noch in den Petromax-Workshop eingewählt, um etwas zum Umgang mit den schon  fast historischen Starklichtlaternen zu lernen.

Für einige Nachtschwärmer bot sich bei super sternenklarer Nacht die Möglichkeit die ISS (internationale Raumstation) zu beobachten.

So war auch unser 6. Tag eigentlich viel zu schnell vorbei.